RSS

Osterschießen 2019

Auch heuer brachte der Osterhase wieder Nester für alle Teilnehmer.

Vom 4. bis zum 11. April nahmen dieses Jahr insgesamt 33 Schützen an der Tiefschusswertung teil, bei der das beste Blattl aus maximal zwei 40er Serien gewertet wird.
Davon traten 18 mit dem Luftgewehr an und 15 mit der Luftpistole.
Die Auflager werden wie bei allen vereinsinteren Preisschießen bei den Freihandschützen der jeweiligen Waffenart mitgewertet, wobei ihr erzielter Teiler mit 1,8 multipliziert wird, um die Chancengleichheit zu wahren.

Trotzdem belegten bei der Luftpistole heuer zwei Auflageschützen die vorderen Plätze.
Platz eins sicherte sich Dominik Hübner mit einem überragenden 8,0 Teiler, der dann als 14,4 Teiler in die Wertung einging, vor Siegfried Dillinger, der einen 33,0 Teiler erzielte (nach Faktor: 59,4). Freihandschütze Matthias Fricke kam mit einem 93,2 Teiler auf Platz drei.

Bei den Luftgewehrschützen ging es heuer denkbar eng zu.
Hier siegte Freihandschütze Stefan Tanner mit einem 10,6 Teiler..
Obwohl Ute Dillinger mit einem 9,4 Teiler den besseren Schuss abgegeben hatte, landete die Auflageschützin nach der Multiplikation (16,9) auf Platz 2.
Nicht einmal um eine Haaresbreite schlechter war der Schuss von Renate Kuchenreuther. Ihr 9,8 Teiler wurde als 17,6 T. gewertet und reichte damit zu Platz drei.
Aber nur knapp – Christof Bauer (18,0), Steffen Schmidt (22,3) und Andreas Baumann (23,0) reihten sich dicht dahinter ein.

v.l.n.r.: Ute und Siegfried Dillinger, Dominik Hübner und Matthias Fricke

 

Der 1. Vorstand Thomas Höflich nutzte die Preisverteilung, um auf die anstehenden Veranstaltungen hinzuweisen, darunter der alljährliche Volksfestumzug vor dem Pfingstwochenende und der Ehrenabend der SG Warmensteinach am 11. Mai.
Weiterhin steht am 25. Mai der Besuch der Schützenfreunde aus Rudolstadt zum turnusmäßigen Freundschaftsschießen auf dem Programm.
Schließlich wies er auf die bereits angelaufene Hauptschießen-Saison hin und bat alle Anwesenden um rege Teilnahme an den auswärtigen Schießen, bevor er schließlich mit Schützenmeister Karl-Heinz Müller die Preisträger verlas.

Wie jedes Jahr hatte der Osterhase tatkräftige Hilfe von den Familien Wacht und Höflich, und erstmals auch von Dominik Hübner, die die Nester und den Gabentisch bestückt haben – dafür herzlichen Dank!

Keiner geht leer aus – jeder Teilnehmer erhielt ein Osternest.

Werbeanzeigen
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 1. Mai 2019 in Unteres Tor

 

Flohmarkt am 16. März 2019

Am 16. März von 9:00 bis 14:00 Uhr öffnen wir wieder unsere Pforten zum jährlichen

Frühjahrsflohmarkt.

Wie immer findet der Flohmarkt im Vereinsheim statt – wir sind also nicht vom Wetter abhängig.

Der Eintritt ist natürlich frei.

Wir bieten ein breites Sortiment, u.a. Osterdeko, Bücher, Haushaltswaren,
Gläser & Krüge, Spielsachen u. v. m.

Unseren Flyer finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 10. März 2019 in Unteres Tor

 

Schlagwörter: , , , , ,

Erneuter Teilnehmerrekord beim Gaudischießen

Zum traditonellen Gaudischießen bei Kaffee und Kuchen fanden vergangenen Sonntag besonders viele Mitglieder mit Familien und Freunden den Weg ins Untere Tor.

Nachdem sich der Gastraum ab 14 Uhr gefüllt hatte und alle mit Kaffee und Kuchen versorgt waren, begann gegen 14.30 Uhr das Schießen. Geschossen wurde wie jedes Jahr in Runden zu je vier Teilnehmern, von denen jeder einen Schuss auf eine der von Vorstand Thomas Höflich gebastelten Glücksscheiben abgab. Wer dann den höchsten Punktwert erzielt hatte, bekam an Ort und Stelle einen Preis.
Selbstverständlich durfte jeder beliebig oft mitmachen.

Volles Haus zum Gaudischießen

Nachdem im letzten Jahr schon beachtliche 44 Runden zusammengekommen waren, hatten die Unterntorer heuer optimistische 60 Preise vorbereitet. Und tatsächlich wurde der Rekord vom Vorjahr buchstäblich pulverisiert. Es wurden 51 Runden geschossen, was auch dadurch ermöglicht wurde, dass auf die sonst üblichen Stechdurchgänge bei Punktgleichheit verzichtet wurde. Stattdessen wurde in diesen Fällen um die Preise gewürfelt. Doch auch das konnte sich ziehen; in einem Fall musste ganze dreimal gewürfelt werden, weil immer nur Fünfer fallen wollten.

Der reichhaltige Gabentisch, der unter der Zeit immer wieder nachgefüllt werden musste

Und als um 17:30 Uhr die letzten den Schießstand verlassen hatten, trat im Gastraum noch lange keine Ruhe ein.
Erst gegen 19.30 Uhr war der letzte Kuchen vernascht, die letzte Gulaschsuppe vertilgt und die letzten Getränke genossen.
Alles in allem ein sehr lustiger und erfolgreicher Tag und eine gute Werbung für die Freude am Schießen und die Geselligkeit in unserer Gilde.

Trotz der vielen Arbeit verging ihnen nicht die gute Laune: unsere Küchendamen Uschi Basler (li.) und Ute Dillinger

Vielen Dank an alle Besucher, an alle Kuchenspender/Innen, an die Schützenmeister, die das Schießen betreut haben und natürlich an die fleißigen Küchendamen, die, obwohl sie alle Hände voll zu tun hatten, noch die Zeit gefunden haben, an der einen oder anderen Runde teilzunehmen.
Ohne Euch alle wäre diese erfolgreiche Veranstaltung nicht möglich gewesen.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 1. März 2019 in Unteres Tor

 

Schlagwörter: , , , , ,

„Startschuss“ für das Jahresprogramm

Auch heuer starteten die Unterntorer mit dem traditionellen Anschießen ins Jahresprogramm.

Wer am Auftakttag des neuen Jahresprogramms (nähere Infos dazu finden Sie hier) die erste Serie absolviert, kann gegen einen kleinen Obolus parallel am Anschießen, einer Tiefschusswertung, teilnehmen. Am 10. Januar nutzten 21 Schützinnen und Schützen diese Gelegenheit.

Die Wertung erfolgt getrennt nach Disziplinen, also Luftgewehr und Luftpistole.
Auflageschützen werden mit einem Faktor von 1,8 bei den Freihandschützen der jeweiligen Waffengattung mitgewertet.

Die Preisverteilung fand am 24. Januar statt.
Wie immer erhielt jeder Teilnehmer einen Preis:

Mit dem Luftgewehr hatte der inoffizielle „Blattlkönig“ der Gilde, Reinhold Schlauch, knapp die Nase vorne. Sein 24,5 Teiler wurde, weil aufgelegt erzielt, mit Faktor als 44,1 gewertet.
Nur eine Haaresbreite dahinter errang Siegfried Theiss mit einem 27,2 Teiler (ebenfalls aufgelegt, mit Faktor 49,0) Rang zwei.
Als bester Freihendschütze wurde Steffen Schmidt mit einem 54,0 Teiler Dritter.

Mit Siegfried Dillinger siegte auch bei der Luftpistole ein Auflageschütze. Sein 37,1 Teiler ging als 66,8 in die Wertung ein.
Platz zwei und drei ging an die Familie Reuth. Christian Reuth setzte sich hier mit einem 127,0 Teiler nur hauchdünn gegen seinen Vater Peter Reuth (129,2 T.) durch.

v.l.n.r.: Reinhold Schlauch, Siegfried Theiss, Steffen Schmidt, Siegrfried Dillinger, Peter Reuth

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 12. Februar 2019 in Unteres Tor

 

Schlagwörter: , , , ,

Volles Haus zum Dreikönigsschießen

Zum traditionellen Dreikönigsschießen fanden wieder zahlreiche Unterntorer und Gäste den Weg ins Vereinsheim am Hans-Walter-Wild-Stadion.
Nach dem überraschend großen Andrang beim Lebkuchenschießen im Dezember setzt sich der Trend fort.

Der 1. Vorstand Thomas Höflich wünschte zu Beginn des Jahres allen Anwesenden viel Glück und Gesundheit fürs neue Jahr und begrüßte insbesondere die anwesenden Ehrenmitglieder.

Nachdem sich zunächst alle bei Kaffee und Kuchen stärken konnten, begannen gegen halb drei die Wettbewerbe.
Neben der 20-Schuss-Serie nach DSB-Wertung (Serie und bestes Blattl) wurde auch heuer wieder eine Damenrunde mit einer Glücksscheibe ausgetragen.

Von den 30 Schützinnen und Schützen, die die Serie absolvierten, hatte Ute Dillinger mit dem Luftgewehr die Nase knapp vorne.Sie erreichte 58,1 Punkte. Bei der DSB-Wertung gilt: je kleiner die Punktzahl, desto besser.
Sie hatte eine 193er Serie geschossen, die auf 183,8 heruntergerechnet wurde, weil sie aufgelegt geschossen hat, weiterhin einen 23,3 Teiler, der nach Faktor als 41,9 gewertet wurde. Somit ergab sich nach DSB-Wertung: 200 mögliche Ringe minus 183,8 erreichte Ringe plus 41,9 Teiler = 58,1 Punkte.
Mit 59,6 Punkten denkbar knapp dahinter landete Winfried Brandner auf Platz zwei und Uschi Tanner belegte mit 60,0 Punkten den dritten Platz.

Mit der Luftpistole vervollständigte Siegfried Dillinger den Familien-Doppelsieg. Er lag mit 208,3 Punkten vor Dominik Hübner (217,3) und Christine Brütting (241,5).

Auch die Damenrunde war mit 17 Teilnehmerinnen wieder gut besucht. Hier werden drei Schuss auf eine von Thomas Höflich selbst gestaltete Glücksscheibe abgegeben.
Mit 55 Punkten sicherte sich Renate Kuchenreuther Platz eins vor Oksana Wurtinger (43 Punkte) und Uschi Basler (42 Punkte).

Keine/r ging leer aus; wie immer erhielten alle Teilnehmer jeder Wertung einen Sachpreis.

Der 1. Vorstand dankte den Schützenmeistern Karl-Heinz Müller und Violetta Höflich für die reibungslose Durchführung und den Küchendamen und allen Kuchenspender/innen für die gewohnt gute Verpflegung und wünschte allen Anwesenden ein erfolgreiches Schießjahr und weiterhin „Gut Schuss“.

v.l.n.r.: Ute Dillinger, Karl-Heinz Müller, Siegfried Dillinger, Thomas Höflich, Renate Kuchenreuther

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 6. Januar 2019 in Unteres Tor

 

Schlagwörter: , , ,

Besucherrekord beim Lebkuchenschießen

Am 6. Dezember waren wieder alle Mitglieder mit ihren Familien und Freunden zum jährlichen Lebkuchenschießen eingeladen.

Eine halbe Stunde nach Schießbeginn war der Gastraum prall gefüllt, und die Schützenmeister hatten am Schießstand alle Hände voll zu tun.
Mit 56 Teilnehmern wurde ein neuer Besucherrekord aufgestellt, und nicht nur das: wie schon in den letzten Jahren durfte in der letzten halben Stunde des Schießbetriebs nochmal nachgekauft werden, und davon machten so viele Schützen Gebrauch wie in keinem der Vorjahre.

Die 3. Schützenmeisterin Violetta Höflich hatte in mühevoller Kleinarbeit in den vergangenen Wochen stolze 78 selbstgebastelte ind individuell verzierte Preise hergestellt, diesmal in Form von Christbaumkugeln:

Und zum ersten Mal in der inzwischen neunjährigen Geschichte des Lekuchenschießens waren am Ende keine Preise mehr übrig.
An dieser Stelle vielen Dank an Violetta für die tollen Preise, die von allen sehr bewundert wurden. Und die 3. Schützenmeisterin hat sich schon vorgenommen, 2019 noch mehr Preise bereitzustellen.

Wer dann ein zweites Mal die Einlage bezahlt hatte, bekam am Ende natürlich auch zweimal Preise.
Die 25 Erstplatzierten hatten zusätzlich zum Lebkuchenpreis, den jeder Starter erhielt, noch die Auswahl aus weiteren Sachpreisen, so dass der Anreiz zum Nachkauf entsprechend hoch war.

Geschossen wurde wie immer auf die selbstgebastelten Glücksscheiben von Vorstand Thomas Höflich, diesmal ebenfalls im Christbaumkugel-Design.

Die Nase vorn hatte in diesem Jahr Alfred Schreiner mit 62 Punkten, gefolgt von Renate Höflich (52 P.), Birgitta Müller, Carolus Fischer und Tamara Müller (alle 49 Punkte).

v.l.n.r.: Alfred Schreiner, Renate Höflich, Tamara Müller, Birgitta Müller, Carolus Fischer

Vielen Dank an alle Teilnehmer, die unser Lebkuchenschießen so erfolgreich gemacht haben, und an die Schützenmeister und das Küchenteam, ohne die (wie immer) die Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre!

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 7. Dezember 2018 in Unteres Tor

 

Schlagwörter: , , , , ,

Glanzvoller Abschluss des Schießjahres

Der 1. Vorstand Thomas Höflich eröffnete die diesjährige Jahresabschlussfeier mit einem herzlichen Grußwort an die zahlreich erschienen Gäste.

Neben Stadtrat Stephan Müller begrüßte er die Abordnungen der Patenvereine aus Rudolstadt, Warmensteinach und der Bayreuther Altstadt mit ihren Vorständen und Majestäten sowie den Ehrenvorstand Herbert Platsch und die Ehrenmitglieder Reinhold Schlauch, Johann Eichler und Heinz Wacht.

In seinem Jahresrückblick ging Thomas Höflich neben den gut besuchten Veranstaltungen des vergangenen Jahres vor allem auf die umfangreichen Umbaumaßnahmen der letzten Jahre ein, die in diesem Frühjahr mit der Sanierung der Toilettenanlage abgeschlossen werden konnten. Der Vorstand dankte besonders den zahlreichen freiwilligen Helfern, ohne die die Arbeiten gar nicht machbar gewesen wären, und den großzügigen Spendern.

Für seine Verdienste um die Schützengilde wurde Klaus Steinberger mit der Gaunadel in Grün ausgezeichnet. Der 2. Vorstand Andreas Baumann erhielt die Gaunadel in Silber. Anschließend wurden Herbert Hüttl für 40, Johann Eichler für 50 und Helmut Körber für beachtliche 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Klaus Steinberger (li.), Andreas Baumann

v.l.n.r.: Helmut Körber, Johann Eichler, Herbert Hüttl

Der 1. Schützenmeister Karl-Heinz Müller nahm anschließend die sportlichen Ehrungen vor.
Neben den Gruppensiegern der vereinsinternen Jahreswertung konnte er auch wieder einige Meister und Vizemeister auf Gau- und Bezirksebene auszeichnen.
Den besten Tiefschuss des abgelaufenen Jahresprogramms – einen 3,0 Teiler – erzielte der mit 85 Jahren älteste aktive Schütze der Unterntorer, Ehrenmitglied Reinhold Schlauch.

Der Höhepunkt des Abends war schließlich die Königsproklamation. Neuer Jugendkönig ist Ben Leo Bock. Carolus Fischer wurde das zweite Jahr in Folge Luftpistolenkönig und musste sich nur kurz von seiner Königskette trennen. Adjutant wurde hier Dominik Hübner. Auch der scheidende Luftgewehrkönig Tim Hollmann hätte seinen Titel um ein Haar verteidigen können. Er musste sich lediglich Christoph Held geschlagen geben, der die Königswürde mit einem respektablen 35,8 Teiler errang.

v.l.n.r.: Ben Leo Bock, Dominik Hübner, Carolus Fischer, Tim Hollmann, Christoph Held

 

Außerdem fand bei der Jahresabschlussfeier noch die Preisverteilung des Endschießens statt.

Die 43 Luftgewehr- und Luftpistolenschützen, die heuer angetreten waren, lieferten sehr ansprechende Leistungen bei den Glück- und Meisterserien und ebenso auf die Ehrenscheibe ab.
Die teilnehmenden Auflager-Schützen wurden, mit Faktoren belegt, bei den Freihandschützen mitgewertet. Ihre Teiler-Ergebnisse wurden mal 1,8 genommen, die Serien durch 1,05 geteilt.

Nach Auswertung ergaben sich bei den Luftgewehrschützen folgende Platzierungen:
Ehrenscheibe: Stephan Gaugler 65,1 Teiler, Winfried Brandner 68,4 T., Uschi Tanner 103,9 T.
Glücksscheibe: Christof Bauer 15,8 T., Werner Altkofer 21,0 T., Stefan Tanner 23,0 T.
Meisterscheibe: Christof Bauer 102,2 Ringe, Steffen Schmidt 100,3 R. (Deckserie 100,1 R.),  Stefan Hübsch 100,3 R. (Deckserie 100,0 R.).

Bei den Luftpistolenschützen sind die Podiumsplätze wie folgt belegt:
Ehrenscheibe: Christian Reuth 124,0 T., Matthias Fricke 132,1 T., Carolus Fischer 294,8 T.
Glücksscheibe: Matthias Fricke 48,3 T., Christine Brütting 85,3 T., Klaus Athner 125,0 T.
Meisterserie: Matthias Fricke 98,1 R., Christian Reuth 97,8 R. (1. Deckserie 97,0 R., 2. Deckserie 96,7 R.), Dominik Hübner 97,8 R. (1. Deckserie 97,0 R., 2. Deckserie 96,6 R.)

Jeder teilnehmende Schütze erhielt einen der attraktiven Sachpreise für die Ehrenscheibe.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 4. Dezember 2018 in Unteres Tor

 

Schlagwörter: , , , , ,